Zum Hauptinhalt springen

Quater Back Junior FRH

Wallach, Fuchs, Hannoveraner, *2009
Züchter: Gerd Janssen
Stockmass: 0 cm
Körung: 0

Quaterback Quaterman I Quando-Quando
Räuberbraut
St.Pr.St. Passionata Brandenburger
St.Pr./El.St. Poesie
Bonita Bonheur Brentano II
Ronda
Windfield Westbury
Annuschka

Als Nicolas seine Bereiter-Ausbildung bei Olympiasieger und Reitmeister Klaus Balkenhol absolvierte, kam 2014 dort auch Quater Back Junior FRH an – und zwar direkt aus Spanien. In Südeuropa hatte der Fuchs seine Jugend verbracht, nachdem ihn seine damalige Besitzerin Michelle Widner als Fohlen in Verden ersteigert hatte.

Anfangs noch in seinem Arbeitseifer kaum zu bremsen, ließ er sein gewaltiges Potenzial aber bereits erkennen und so startete das neue Dreamteam seine gemeinsame sportliche Karriere 2015 auch gleich mit einem Sieg in einer Dressurpferdeprüfung der Klasse M. Im Jahr darauf schlossen sich erste Platzierungen in der schweren Klasse an, darunter Rang zehn bei der WM der siebenjährigen Dressurpferde. 2018 gelang der Sprung in den Grand Prix. Seitdem erreichte das Paar bereits zahlreiche wertvolle internationale Siege u.a. in Achleiten/AUT, Mariakalnok/HUN, Budapest/HUN, Le Mans/FRA und Lier/BEL und stand 2019 im Team Luxemburg bei den Europameisterschaften in Rotterdam/NED. 2020 konnten sich Quater Back Junior einen der ganz wenigen Einzelstartplätze für die Olympischen Spiele in Tokio/JPN sichern.

Quater Back Junior, von uns im Stall nur „Juni“ genannt, wurde 2020, als Anerkennung für seine grandiose Karriere, in den erlauchten Sportförderkader des Hannoveraner Verbandes aufgenommen. Zum Zeichen trägt er das Namenskürzel FRH. 

Der Vater Quaterback war Reitpferde-Bundeschampion und selbst sporterfolgreich bis Intermediaire I. Über 70 seiner Söhne wurden gekört, im Sport erreichten, neben Quater Back Junior FRH, auch DSP Pathétique/Dorothee Schneider/GER und DSP Quantaz/Isabell Werth/GER die höchste Klasse. Quaterback gehörte 2019 erstmals zu den Top Five der weltbesten Dressurvererber laut WBFSH-Ranking.

Die Mutter Bonita brachte in Anpaarung an Stedinger die Stute Starlight, die ihrerseits Mutter des gekörten Hengstes Falstaff (v. Ampere) wurde.

Im Pedigree folgen die Hengste Bonheur, Westbury und Adlerflügel.

Die Großmutter brachte das Grand Prix-Pferd Di-Day (v. Donnerschlag).